Deutsche Museen

Das Naturkundemuseum

Wie entstand die Erde? Wie groß waren Dinosaurier? Welche Tiere leben auf dem Himalaya? Wo ist der tiefste Punkt der Erde? Warum gibt es Kontinente? Warum wächst in Deutschland kein Kaffee? Diese und andere Fragen werden im Naturkundemuseum beantwortet. Geologie, Mineralogie, Paläontologie, Botanik, Zoologie und Ethnologie, dies alles sind Bereich in einem Naturkundemuseum. Die meisten Ausstellungsstücke in einem Naturkundemuseum sind aus organischem Material und müssen daher präpariert und konserviert werden um sie dem Publikum zugänglich machen zu können. In einem Naturkundemuseum kann der Besucher auch selbst aktiv werden: Beim Steine klopfen Fossilien entdecken,  Kristalle züchten oder bei Schreib- und Malwettbewerb zum Thema „Wie wäre es, wenn wilde Tiere aus fernen Ländern in unserer Stadt leben würden?“. Auch wissenschaftliche Forschung und eine Bibliothek gehört zu einem Naturkundemuseum, da sie über eine große Anzahl an zoologischen oder paläontologischen Sammlungen verfügen und somit eine wichtige Quelle darstellen.